Die Töpferei Handgearbeitete Keramik mit Qualität

Der Begriff amphore bzw. amphora kommt aus dem Altgriechischen „Amphoreus“ und bedeutet: zweihenkliges Tongefäß.

Verwendung

Amphoren wurden in der Antike als Speicher- und Transportgefäße für alle flüssigen Lebensmittel aber auch für Datteln und Weizen benutzt. So gibt es verschiedene Formen für verschiedene Inhalte. Als Verschluss dienten Korken oder Holzeinsätze, die mit Wachs versiegelt wurden.

Unsere Nachbildungen werden nach Originalfunden in gleicher Herstellungstechnik gefertigt. Der Aufbau einer Amphore erfolgt in bis zu 4 Arbeitsschritten, was einige Tage in Anspruch nehmen kann. Die Bearbeitungsmerkmale unserer Amphoren decken sich mit denen der Originale.

Andere Formen und Größen sind nach Absprache möglich. Begrenzt wird die Höhe nur durch die Höhe des Ofeninnenraums von 1,45 m.

Der Ton, der für die Amphoren verwendet wurde, ist nebenbei auch noch frostsicher.

 

Gartenkeramik

Schöne Accessoires geben dem Garten seinen individuellen Charme und bringen die Pflanzen noch besser zur Geltung.

Antike Amphoren, originelle Gartenleuchten und die außergewöhnliche Form einer Stele – wir haben viele Ideen für Sie umgesetzt.

Als Stele (griech. „Grabstein, Grabsäule“) wird seit der griechischen Antike primär ein hoher, freistehender Pfeiler bezeichnet, der auch als Inschrift- oder Grenzstein diente. Die interessante Form der Stele eignet sich als Accessoire für den Garten und ist Blickfang für schöne Arrangements.

Unsere Gartenkeramik ist aus frostsicherem Ziegelton gefertigt.